Hessen im Spannungsfeld der Kulturen

sam – Stadtmuseum am Markt

Ab dem 1. Jahrhundert v. Chr. beginnt für das Gebiet des heutigen Bundeslandes Hessen eine Zeit voller Umbrüche und Veränderungen. Mit germanischen Siedlern aus dem Norden und der Ankunft des römischen Militärs aus dem Süden treten gleich zwei neue Akteure auf, die einen deutlichen Niederschlag in der materiellen Kultur hinterlassen und für Veränderungen in der spätkeltischen Gesellschaft sorgen. Gezeigt werden die spätesten keltischen und die ersten germanischen Hinterlassenschaften sowie die frühesten Spuren römischer Soldaten im Raum Wiesbaden und darüber hinaus.

Ausstellungstermin

März–August 2022

Marktplatz
65183 Wiesbaden

Webseite sam – Stadtmuseum am Markt
info@stiftung-stadtmuseum-wiesbaden.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag von 11:00 – 20:00 Uhr
Montag geschlossen

Weitere Informationen folgen!

Germanische Augenfibel, Bronze, Grabfund Wiesbaden, 1. Jh. n. Chr., Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden, Sammlung Nassauischer Altertümer, Inv.-Nr. 503692.
Germanisches Brandgrab, ca. Mitte/drittes Viertel 1. Jh. n. Chr., Biblis (LKR Bergstraße).
Gladius-Scheide aus getriebener Bronze, Wiesbaden, 1. Jh. n. Chr., Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden, Sammlung Nassauischer Altertümer, Inv.-Nr. 500179.
Ziergehänge von Pferdezaumzeug, 1. Jh. v. Chr., Grabfund Hofheim, Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden, Sammlung Nassauischer Altertümer, Inv.-Nr. 503699.
Phaleren, Depotfund Hofheim-Langenhain, 5./4. Jh. v. Chr., Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden, Sammlung Nassauischer Altertümer, Inv.-Nr. 500544–500572.